Call of Duty World League

Wenn wir gerade nicht an der Konsole sitzen und mit unserer eingeschworenen Truppe im Mehrspieler-Modus versuchen, die neue Mission ohne Fehlschläge zu absolvieren, sind wir meistens in den Top 5 Live Dealer Casinos zu finden, die es online gibt. Denn obwohl das Kämpfen an der Front viel Spaß macht, muss ab und zu mal eine kleine Zockerpause her.

Beziehungsweise – genauso gerne wie wir selbst spielen, schauen wir auch anderen dabei zu. Deshalb war das diesjährige Call of Duty World League-Turnier auch genau nach unserem Geschmack. Vom 09. Bis zum 13. August dieses Jahres fand nämlich der Call of Duty World League Championship statt, bei dem ein neuer Weltmeister gekürt wurde. Und das ist doch was Besonderes, denn immerhin kann nichts jedes Spiel von sich behaupten, zu Weltmeisterschaften auszurufen!

Online haben wir den Wettbewerb minutiös verfolgt, als das Team OpTic Gaming sich im Finale gegen EnVyUs durchsetzen konnte. Falls du denkst, dass es hier nur um Spielspaß geht – weit gefehlt. Denn neben einer echten Trophäe winkten den Siegern sogar 1,5 Mio. US-$. Ganze 4 Mio. US-$ wurden insgesamt verteilt – da soll mal jemand behaupten, Gaming würde sich nicht lohnen. Ganz im Gegenteil – mit dem wachsenden Interesse an e-Sports werden Wettbewerbe wie diese stärker ernst genommen und rücken immer mehr in den Fokus. Für Spieler ist das ein echter Segen, denn das Bewusstsein dafür wird größer, dass für das perfekte Beherrschen eines Spiels diverse Talente und Fähigkeiten erforderlich sind, anstatt nur zwei flinke Hände zu haben, die den Controller bedienen.

Die wachsende Beliebtheit des Call of Duty World League Championships lässt sich auch daran ablesen, dass die Teilnehmerzahlen unfassbar gestiegen sind. Eine Steigerung von unglaublichen 400% wurde für das diesjährige Turnier gezählt!

Auf der offiziellen Webseite des Turniers gibt es bereits die Richtlinien für die neue Spiel-Saison 2018. Unter anderem besagen diese, welche Waffen in den Turnieren bis zur Meisterschaft verboten sind, welches Zubehör nicht verwendet werden darf oder welche Maps und Modifikationen zugelassen sind. Das Regelwerk ist also durchaus streng – ein weiteres Argument dafür, dass es nicht einfach nur darum geht, wild um sich zu schießen. Ein eigener e-Sports-Modus sorgt außerdem dafür, dass die Ausgangslage für jeden gleich ist, denn die wichtigsten Voreinstellungen sind hier schon getroffen und nicht optional.

Neben dem Championship, bei dem der Weltmeister gekürt wird, gibt es auch andere Ligen und Qualifikationsturniere auf der ganzen Welt. Die nächsten in der Reihe finden beispielsweise in New Orleans, Atlanta und Birmingham statt. Auch bei diesen Wettbewerben ist bereits ein spitzenmäßiges Preisgeld möglich. Allein der Topf beim Turnier in New Orleans umfasst 200,000 US-$. Und bei der CWL Pro League, bei der die 16 besten Call of Duty-Teams der Welt gegeneinander antreten, warten 700,000 US-$ darauf, verteilt zu werden.

Wenn du selber gerne ein echter Profigamer werden willst (oder denkst, dass du es schon bist), dann informiere dich doch mal auf der Webseite der Turniere, dem dortigen Forum und den Social-Media-Kanälen von Call of Duty. Oder du schreibst uns eine E-Mail mit deiner Frage, und wir versuchen gerne dir weiterzuhelfen – oder verabreden uns mit dir zu einem Mehrspieler-Match! Viel Spaß beim Gaming!